FANDOM


Prinz eisenherz 2

Prinz Eisenherz (Originaltitel: Prince Valiant) ist ein US-amerikanischerRitterfilm von Henry Hathaway aus dem Jahr 1954 mit Robert Wagner in der Titelrolle. Als Vorlage diente die gleichnamige Comic-Serie Prinz Eisenherz von Hal Foster.

Handlung Bearbeiten

Nachdem der christliche König Aguar vom Thron gestürzt wurde, übernimmt der hinterhältige Wikinger Sligon die Macht in Scandia. Der entmachtete König sieht sich gezwungen, mit seiner Familie nach Britannien zu fliehen. Dort angekommen, versteckt er sich mit seiner Gemahlin und seinem Sohn, Prinz Eisenherz, in einer abgelegenen Abtei. Als ihnen zu Ohren kommt, dass Sligon nach ihnen suchen lässt, schickt Aguar seinen Sohn nach Camelot an den Hof von König Artus. Dort soll Prinz Eisenherz um Beistand bitten und sich bemühen, ein Ritter der Tafelrunde zu werden.

Auf seinem Weg nach Camelot wird Prinz Eisenherz Zeuge, wie eine Gruppe von Wikingern einem Ritter in schwarzer Rüstung einen Handel vorschlägt. Sligon werde dem schwarzen Ritter ein Heer an Kriegern entsenden, wenn er für ihn im Gegenzug das Versteck von Aguar in Erfahrung bringt. Auf dem Pferd des schwarzen Ritters reitet Prinz Eisenherz davon und trifft auf Sir Gawain, der ihn nach Camelot bringt. Dort berichtet er umgehend König Artus vom schwarzen Ritter, der bisher nur für eine Fantasiegestalt gehalten wurde. Daraufhin wird Prinz Eisenherz Knappe von Gawain, der ihm den Umgang mit Axt und Schwert beibringt. Ritter Sir Brack will unterdessen dem schwarzen Ritter auf die Spur kommen. Prinz Eisenherz zeigt ihm die Stelle, wo er den schwarzen Ritter gesehen hatte. Als Brack ihn allein lässt, wird Prinz Eisenherz plötzlich mit Pfeilen beschossen. Schwer verletzt wird er von Prinzessin Aleta und ihrer Schwester Ilene gefunden. Die beiden jungen Frauen bringen ihn zu ihrem Schloss, wo sich Aleta in der Folgezeit hingebungsvoll um seine Genesung bemüht. Zum Missfallen ihres Vaters, des Königs von Ord, der sie lieber Brack zur Frau geben will, verlieben sich Aleta und Prinz Eisenherz ineinander. Gemeinsam reisen sie schließlich nach Camelot, um den alljährlichen Ritterturnieren beizuwohnen.

Gawain wurde indes ebenfalls von Bogenschützen angegriffen und verletzt. Prinz Eisenherz stellt ihm Ilene vor, die schon seit langer Zeit heimlich in Gawain verliebt ist. Da Gawain jedoch glaubt, Ilene sei bereits an seinen jungen Knappen vergeben, wirft er lieber ein Auge auf Aleta. Bei einem darauffolgenden Turnier zu Pferd soll auf Wunsch des Königs von Ord der Sieger die Hand von Aleta erhalten. Auch Brack nimmt teil und triumphiert mit seiner Lanze spielend über einen Ritter nach dem anderen – bis Gawain sich ihm gegenüberstellt. Brack gelingt es jedoch, seinen Rivalen aus dem Sattel zu heben, wobei sich herausstellt, dass es sich eigentlich um Prinz Eisenherz in Gawains Rüstung handelt. Der echte Gawain tritt als Nächstes gegen Brack an. Nachdem Gawain diesen bezwungen hat, bricht er erschöpft zusammen.

Obwohl Prinz Eisenherz eine Strafe absitzen soll, weil er es gewagt hatte, sich als Ritter auszugeben, sieht er sich gezwungen, Camelot heimlich zu verlassen, um seinem Vater zu Hilfe zu eilen. Unterwegs wird er vom schwarzen Ritter angegriffen, der sich schließlich als Brack zu erkennen gibt. Dieser habe Aguar bereits gefangen nehmen lassen und plane, Artus die Macht zu entreißen. Aleta, die Prinz Eisenherz gefolgt war, wird zusammen mit ihm nach Scandia verschleppt. Dort angekommen, weigert sich Prinz Eisenherz, Sligon die Namen der loyalen Verbündeten seines Vaters zu verraten. Einige dieser Verbündeten greifen mit ihren Männern Sligons Burg an. Obwohl sie zahlenmäßig unterlegen sind, gelingt es ihnen dennoch, Sligons Krieger zu besiegen, während Prinz Eisenherz Sligon zur Strecke bringt.

Zurück in Camelot wird Brack von Prinz Eisenherz als schwarzer Ritter entlarvt und der Verschwörung angeklagt. Es folgt ein erbitterter Schwertkampf auf Leben und Tod, bei dem Prinz Eisenherz als Sieger hervorgeht. Für seine Tapferkeit wird er anschließend von König Artus zum Ritter geschlagen. Da Gawain sich inzwischen in Ilene verliebt hat, steht dem gemeinsamen Glück von Prinz Eisenherz und Aleta nichts mehr im Weg.

Besetzung Bearbeiten

  • James Mason: Sir Brack
  • Janet Leigh: Prinzessin Aleta
  • Robert Wagner: Prinz Eisenherz
  • Debra Paget: Prinzessin Ilene
  • Sterling Hayden: Sir Gawain
  • Victor McLaglen: Boltar
  • Donald Crisp: König Aguar
  • Brian Aherne: König Artus
  • Howard Wendell: Morgan Todd
  • Tom Conway: Sir Kay
  • Primo Carnera: Sligon
  • John Dierkes: Sir Tristram
  • Jarma Lewis: Königin Guinevere
  • Don Megowan: Sir Lanzelot
  • Richard Webb: Sir Galahad