FANDOM


Parsifal ist ein us-amerikanischer Stummfilm aus dem Jahr 1904 und basiert auf der 1882 entstandenen Oper Parsifal von Richard Wagner.

Inhalt Bearbeiten

Klingsor sucht Zugang zum Heiligen Gral und beschwört Kundry. Herzeloid erscheint mit dem Kind Parsifal. Amfortas wird gekrönt und verwundet. Man bringt ihn ins Bad und Kundry bringt ihm Erleichterung. Parsifal macht ihm Vorwürfe, dass er einen Schwan getötet hat. Kundry erliegt dem Bösen. Ritter finden den Heiligen Gral. Parsifal bleibt ungerührt. Klingsor ruft Kundry herbei und Parsifal betritt den Zaubergarten. Kundy küsst Parsifal und dieser ruft den Erlöser an. Parsifal stößt Kundry zurück. Klingsor schleudert den heiligen Speer. Der Zaubergarten wird zerstört. Guernemanz stellt Kundry wieder her. Parsifal erscheint mit dem Heiligen Speer. Kundry wäscht ihm die Füße. Amfortas reißt seine Wunde auf. Parsifal heilt Amfortas und wird zum Gralskönig.

Geschichte Bearbeiten

1903 versuchte Wagners Witwe erfolglos, eine Aufführung von Parsifal in der Metropolitan Oper in New York zus toppen, was einen großen Skandal verursachte. 1904 erhielt Harley Merry die Filmrechte und tat sich mit Edwin S. Porter und der Edison Manufacturing Company zusammen. Edison hatte damit experimentiert, Stummfilme mit Musikaufnamen zu verbinden. Porters Version von Parsifal benutzte Edisons Kinetophon. Trotz einer starken Werbekampagne waren die Gewinne eher im Durchschnitt.

Besetzung Bearbeiten