FANDOM


Die Artus-Chroniken ist eine Roman-Trilogie von Bernard Cornwell aus den Jahren 1996 bis 2000.

Zusammenfassung Bearbeiten

Die Romane spielen im Dumnonia gegen Ende des fünften Jahrhunderts und spielen aus der Sicht des Kriegers Derfel, der im hohen Alter seine Geschichte niederschreibt.

  1. 1996 Der Winterkönig
  2. 1997 Der Schattenfürst
  3. 2000 Arthurs letzter Schwur

Inhalt Bearbeiten

Der Winterkönig Bearbeiten

Cornwell der winterkönig

Nach der Geburt von Mordred, Enkel von Uther von Dumnonia gilt dieser als alleiniger Erbe seines Großvaters, da sein Vater im Kampf gegen die Sachsen fiel. Mordred wird mit seiner Mutter Norwenna nach Ynys Wydryn (Glastonbury) gebracht, wo der große Druide Merlin lebt. Auch Derfel ist dort, aus dessen Sicht das Buch geschrieben ist, und Nimue, die Geliebte von Merlin und Priesterin. Merlin verschwindet und die innige Freundschaft zwischen Nimue und Derfel bringt sie dazu, ihrer Beider Hände mit einer Narbe zu versehen, die sie immer daran erinnern soll.

Derfel reist mit Nimue und der obersten Priesterin Morgan nach Glevum, wo ein Rat der Könige unter der Leitung von Großkönig Uther stattfindet. Uther wählt zum Schutz seines Enkels drei Hüter aus, darunter auch den abwesenden Merlin. Weiterhin ordnet er an, dass Norwenna Gundleus heiraten soll, den König von Siluria.

Wenige Monate später stirbt Uther und Dumnonia versinkt im Chaos. Mordred ist noch ein Kleinkind und kann den Thron nicht besteigen. Gorfyddyd von Powys beginnt einen Angriff auf Dumnonia und der Krieg kommt auch nach Ynys Wydryn. Gundleus verrät seine Verbündeten und tötet Norwenna, weiterhin zerstört er Ynys Wydryn und verfolgt die Flüchtlinge, zu denen auch Derfel, Morgan, Nimue und Mordred gehören. Sie retten sich nach Caer Cadarn, wo Derfel sich dem Kriegsherrn Owain anschließt. Sie können die Silurier abwehren. Während der Schlacht erscheint auch Arthur, der den Sieg für die Dumnonier herbeiführen kann. Derfel beginnt seine Ausbildung zum Krieger.

Arthur beschließt, Ceinwyn zu heiraten, König Gorfyddyds Tochter, um den Frieden wieder herzustellen. Doch als er Guinevere trifft, Tochter des Königs von Henis Wyren, verliebt er sich in sie und heiratet sie, ohne Ceinwyn zu beachten, in die Derfel sich verliebt hat.

Später beauftragt Arthur Derfel, nach Ynys Trebes zu Segeln, um König Ban zu unterstützten. Derfel trifft dort auf Merlin und kann sich mit ihm und Bans Söhnen Lancelot und Galahad nach Dumnonia retten, als die Stadt fällt. Für seine treuen Dienste ernennt Arthur ihn zum Lord. Kurz danach muss er Nimue retten, die während seiner Abwesenheit auf die Toteninsel gebracht wurde. Derfel bringt sie in Sicherheit.

Galahad und Derfel reisen als Vermittler nach Powys, wo er Ceinwyn wieder trifft, ihr seine Liebe gesteht und schwört, sie zu beschützen. Gorfyddyd bietet an, Mordred zu adoptieren und aufzuziehen, doch dies wird als Lüge enttarnt und verhärtet die Fronten. Derfel kehrt zu Arthur zurück und die Schlacht wird vorbereitet. Powys hat die Übermacht, da Tewdric von Gwent das Bündnis mit Arthur gebrochen hat, doch Merlins Ankunft in Begleitung von Iren, die die Seite gewechselt haben, lässt Dumnonia den Sieg erringen. Gorfyddyd stirbt an seinen Verletzungen und sein Sohn Cuneglas besteigt den Thron. Er verbündet sich mit Dumnonia gegen die Sachsen.

Derfel und Nimue finden nach der Schlacht Gundleus von Siluria und dessen Priester Tanaburs im Lager von Powys. Während Derfel Tanaburs tötet, überlässt er Gundleus Nimue, die ihn aus Rache erst foltert und dann tötet.

Der Schattenfürst Bearbeiten

Cornwell der schattenfürst

Nach der Schlacht scheint Frieden in Britannien zu herrschen. Nach dem Tod von Gorfyddyd von Powys besteigt dessen Sohn Cuneglas den Thron und versöhnt sich mit Dumnonia. Derfel nimmt an der Krönungszeremonie teil. Der Silurische Thron ist nach dem Tod von Gundleus verwaist, doch Arthur plant durch den Einfluss seiner Frau Guinevere, den im Exil lebenden Lancelot zum König von Siluria zu machen. Er will ihn dazu mit Ceinwyn verheiratetn, der Schwester von Cuneglas. Der in Ceinwyn verliebte Derfel ist damit nicht einverstanden, vor allem nicht, als er erfährt, dass er Guineveres Schwester Gwenhwyvach heiraten soll. Er bittet Merlin um Hilfe und dieser übergibt Derfel einen Zauber, der dafür sorgen soll, dass Ceinwyn sich für Derfel und nicht für Lancelot entscheidet. Dafür muss Derfel sich aber verpflichten, Merlin bei der Suche nach einer Reliquie Britanniens helfen. Bei der Hochzeit von Lancelot und Ceinwyn wendet Derfel den Zauber an, doch obwohl sie ihm ihre Liebe gesteht, will sie ihn nicht heiraten.

Mordred wird während dessen in Culhwchs Obhut gegeben, ein Cousin von Arthur und großer Kriegsherr. Culhwch muss mehrere christliche Revolten niederschlagen und der daran beteiligte Priester Sansum flieht nach Ynys Wydryn, wo er sich mit Arthurs Schwester Morgan anfreundet.

Merlin, Nimue, Derfel und Ceinwyn brechen nach Ynys Mon (Anglesey) auf, wo sie den Kessel von Clyddno Eiddyn vermuten, eine zauberkräftige britische Reliquie, die Merlin gegen die anrückenden Sachsen verwenden will. Merlin erkrankt auf der Reise. Sie können den Kessel finden, werden jedoch von dem irischen König Diwrnach belagert. Nimue legt den sterbenden Merlin in den Kessel und am nächsten Tag ist er am Leben und gesund. Seine Magie sorgt für ihre sichere Heimkehr.

Zurück bei Arthur erfährt Derfel von den anrückenden Sachsen, die sich unter den Königen Aelle und Cerdic formiert haben. Während Lancelot die Grenze von Dumnonia im Süden sichert, zieht Arthur nach London gegen Aelle. Sie sind erfolgreich, doch Cerdics Truppen überraschen sie. Es stellt sich heraus, dass Lancelot sich mit Cerdic verbündet hat. Arthur ist nicht begeistert und will sich mit Aelle verbünden, um ein Gegengewicht zu Cerdic zu bilden und Frieden zu schließen.

Zurück in Dumnonia soll Derfel Mordreds Vormund werden und ihn erziehen. Mit Ceinwyn versucht Derfel es, doch Mordred ist ein schwieriges Kind. Während dessen heiratet Morgan den Priester Sansum und wird eine fanatische Christin. Derfel und Ceinwyn bekommen mehrere Töchter und leben in Frieden, bis sie die Nachricht erreicht, dass Tristan, Sohn von Mark von Kernow, mit Iseult, der Frau seines Vaters, durchgebrannt ist. Mark fordert, dass Arthur und Derfel das Paar zurückbringen. Gleichzeitig mit Derfel trifft Mark bei Tristan und Iseult ein und nimmt beide gefangen. Zurück in Kernow fordert er einen Schiedsspruch durch Kampf und tötet Tristan dabei, danach lässt er Iseult lebendig verbrennen.

In den nächsten Jahren kämpft Derfel an Arthurs Seite. Sie geraten in einen Kampf mit Bischof Cadoc, der Arthur für den größten Feind der Christen hält. Derfel besucht seine Mutter Erce, die in der Nähe wohnt und erfährt von ihr, dass der Sachsenkönig Aelle sein Vater ist. Erce prophezeit, dass Derfel seinen Vater töten wird.

Zurück in Dumnonia erfahren sie von Gerüchten, dass König Mordred tot ist. Derfel reist nach Ynys Wydryn, wo er beobachtet, wie Lancelot die ausgegrabene tote Norwenna, Mutter von Mordred, heiratet, um selbst König von Dumnonia zu werden. Zurück bei Ceinwyn sieht Derfel, wie seine jüngste Tochter Dian ermordet wird. Mit Ceinwyn und Merlin flieht Derfel nach Glevum und trifft dort auf Mordred. Es stellt sich heraus, dass Mordred und Sansum die Rebellion von Ligessac ausgelöst haben, die zum Kampf gegen Bischof Cadoc führte, wobei Arthur und Derfel sterben sollten. Mordred wird gefangen genommen. Später kommt heraus, dass Guinevere an Lancelots Verrat beteiligt war. Es kommt zur Schlacht, die Arthur für sich entscheiden kann, Lancelot flieht aus dem Land und Arthur lässt Guinevere bei Ynys Wydryn gefangen halten. Er selbst ernennt sich nicht zum König, ist nun aber der Herrscher von Dumnonia.

Arthurs letzter Schwur Bearbeiten

Cornwell arthurs letzter schwur

Unter Arthur herrscht Frieden in Dumnonia. König Mordred ist entmachtet, Lancelot ist zu den Sachsen geflohen und Guinivere lebt gefangen in Ynys Wydryn.

Die Sachsen sind weiterhin eine Bedrohung und Merlin beschließt, die Reliquien von Britannien, die er in den letzten Jahren gesammelt hat, zu verbrennen, um damit die alten Götter herbei zu rufen. Vor der Zeremonie, die zu Samhain stattfinden soll, erhält Derfel den Auftrag, zu Aelle zu reisen und ihn zu überzeugen, sich gegen Cerdic und die anderen Sachsenkönige zu wenden. Doch Cerdic ist an Aelles Hof und fordert Derfels Tod. Aelle bietet Derfel einen Zweikampf gegen einen sächsischen Krieger an, den Derfel gewinnt. Er darf heimkehren, ohne Aelle überzeugt zu haben.

Bei der Zeremonie, die Merlin geplant hat, will dessen geliebte Nimue Arthurs Sohn Gwydre opfern, war Arthur und Derfel verhindern können, womit sie Nimues Zorn auf sich ziehen. Einige Monate später greifen die Sachsen Dumnonia an. Derfel kann mit Ceinwyn, seinen Töchtern und Guinevere nach Mynydd Baddon fliehen, wo sie von den Sachsen belagert werden. Arthur und Cuneglas von Powys können die Sachsen schlagen, Aelle stirbt im Kampf durch Derfel und Lancelot wird gehängt. Doch auch Cuneglas stirbt, der Barde Taliesin besingt seinen Tod.

Arthur kann die Unterstützung von Gwent erlangen, muss dafür jedoch seine Macht über Dumnonia abgeben. Er versöhnt sich mit Guinevere und sie ziehen sich nach Siluria zurück, um dort in Frieden zu leben. Derfel bleibt als Anführer der dumnonischen Armee zurück, hört aber bald von neuen Gerüchten über Mordreds Tod. Er reist zu Arthur, und erfährt, dass dessen Sohn Gwydre, der inzwischen Derfels Tochter Morwenna geheiratet hat, König von Dumnonia werden will. Zurück in Dumnonia gerät Derfel in Gefangenschaft von Mordred, der seinen Tod nur vorgetäuscht hat, kann jedoch mit Hilfe von Taliesin fliehen.

Ceinwyn erkrankt und Derfel findet heraus, dass Nimue daran Schuld ist. Für Ceinwyns Heilung verlangt sie Excalibur und Gwydre. Sie hat außerdem Merlin gefangen genommen und geblendet. Derfel bittet Arthurs Schwester Morgan um Hilfe, die ihm verspricht, Ceinwyn zu heilen, wenn er zum Christentum übertritt und ihrem Mann Bischof Sansum dient. Außerdem soll er sich eine Hand amputieren lassen. Derfel ist einverstanden und Ceinwyn wird geheilt.

Mordred gelingt es bei Camlann, Arthur und Derfel zu stellen. Während Arthur verwundet wird, stirbt Mordred und Nimue, die inzwischen Merlin getötet hat, muss mit ansehen, wie Derfel Excalibur ins Meer wirft. Arthur, Guinevere, Gwydre und Morwenna reisen schließlich nach Avalon, während Derfel und Ceinwyn in Britannien zurückbleiben, weil Derfel an seinen Eid gegenüber Bischof Sansum gebunden ist.

Charaktere Bearbeiten